Lions Club Neuwied-Andernach

 

Konzertprobe für die Feierstunde zum Lions-Förderpreis am 28.01.2018
Proben für das Benefizkonzert am 4. 2. 2018: Der Bach-Chor Siegen unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Ulrich Stötzel
Spende an den Zoo Neuwied
Neuwieder Markttage 2017: Besuch von Frau Julia Klöckner und OB Jan Einig am Stand des Lionsclub - Büchermarktes
Spende an das Jugendzentrum Big House
Übergabe einer Höranlage
Hilfe für Kinder in Brasilien durch Lionsfreund Dr. Mürtz (KoBra e.V.)
Spende an das Werner-Heisenberg-Gymnasium
sutiene din dantela bumbac
Am Sonntag, den 4. Februar fand in Neuwied eine Tangomesse als Benefizkonzert des Lions-Club Neuwied-Andernach in der Pfarrkirche St. Matthias, Heddesdorfer Straße 10 zugunsten von Kindern in Not statt.
Dank zusätzlicher Spenden betrug der Reinerlös 8.800,- €.

Wir danken folgenden Firmen für die freundliche Unterstützung:

Sparkasse Neuwied  – VR-Bank Neuwied-Linz e.G. – Sanitätshaus W. Pierdolla GmbH – KMT Külzer Medizintechnik GmbH  – GSG Gemeindliche Siedlungs-Gesellschaft Neuwied mbH - Lotto-Stiftung RLP – Stadtwerke Neuwied GmbH–

Tangomesse in St. Matthias

Besonderes Benefizkonzert des Lions Club Neuwied-Andernach zugunsten von Kindern in Not

Mit dem Bach-Chor Siegen und dem Tango-Orchester El Arroyo holt der Lions-Club Neuwied Andernach südamerikanische Klänge in die Neuwieder St. Matthias-Kirche. Beim Benefizkonzert am 4. Februar um 18 Uhr steht die „Tangomesse Misa a Buenos Aires“ im Mittelpunkt. Bereits Papst Franziskus lauschte begeistert der Komposition des argentinischen Komponisten Martin Palmeri.

Der „Tango Nuevo“ (neuer Tango) vereint klassische Tangomusik mit populären modernen Musikelementen. Unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Ulrich Stötzel musiziert der Bach-Chor Siegen gemeinsam mit den Solisten Dagmar Linde (Mezzo-Sopran), Rocco Heins (Bandoneon) und Peter Scholl (Klavier). Textgrundlage des Stückes ist das klassische katholische Messordinarium, wie es seit Jahrhunderten vertont wird. Mit der Besetzung Mezzosopran, gemischter Chor, Tangoquartett und Streichorchester bleibt Palmeri nah an den authentischen Besetzungen der Tangoorchester seiner südamerikanischen Heimat. Die herausragende Verwendung des Bandoneons – mal als singende Stimme, dann wieder als Rhythmusinstrument – garantiert dabei die „Tangoseele“.

Der Reinerlös des Lions-Benefizkonzertes geht in diesem Jahr an Kobra e.V. Der Koblenzer Brasilienverein – gegründet von Lions-Mitglied Dr. Hans-Josef Mürtz – ermöglicht den Ärmsten der Armen in Mato Grosso, Zentralbrasilien, ein menschenwürdiges Leben. Im Vordergrund der Hilfe steht die Begleitung bei der Schul- und Berufsausbildung von Kindern und Jugendlichen. Seit seiner Gründung im Jahre 1963 hat der Lions Club Neuwied-Andernach mehr als 1,5 Millionen Euro für gemeinnützige Zwecke gesammelt und gespendet.

Der Bach-Chor Siegen und die Solisten sind bekannt von Konzerten im In- und Ausland. Sie sangen und spielten bereits in der Thomaskirche Leipzig, in der Frauenkirche Dresden und sie traten auf namhaften Musikfestivals auf. Der Filmkomponist Rocco Heins zählt zu den besten Bandoneonisten Deutschlands.


BachKonzertprobe

Bach-Chor Siegen unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Ulrich Stötzel

**********

Über die Lions:

Lions Clubs International ist eine weltweite Vereinigung freier Menschen, die in freundschaftlicher Verbundenheit bereit sind, sich den gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit zu stellen und uneigennützig an ihrer Lösung mitzuwirken.

Lions helfen, ob regional oder weltweit, ob in Kinder- und Jugendprojekten oder bei der Unterstützung älterer Menschen vor Ort – Lions engagieren sich ehrenamtlich für Menschen, die Hilfe brauchen.

Der Lions-Club Neuwied-Andernach hat seit seiner Gründung im Jahre 1963 weit mehr als 1,5 Millionen Euro für gemeinnützige Projekte gespendet. Viele Projekte werden nicht nur mit Geldern gefördert, sondern auch selbst initiiert.

Derzeit stellt sich der Lions-Club mit mehreren Projekten aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen – deshalb ist der Reinerlös des heutigen Konzertes auch für den Koblenzer Brasilienverein e.V. KoBra bestimmt.

DSC00037

Lions-Mitglied Dr. Hans-Josef Mürtz mit Ehfrau Doris vor Ort in der Schule in Mato Grosso, Zentralbrasilien,

 hier bitte weiterlesen

Der Vorverkauf für das Benefizkonzert hat begonnen.

 




 

Mathe und Musik: Lions-Förderpreis für Neuwieder Talente

Matthias Bergen und die Junge Philharmonie wurden am 28. Januar für besondere Leistungen ausgezeichnet – Feierstunde im Schlosstheater

Er liebt die Musik. Und widmet sich mit Leidenschaft der hohen Mathematik: Der 19jährige Neuwieder Matthias Bergen heimste am Klavier bereits zahlreiche Preise ein – und er gehört zu den besten Rechnern der Deichstadt. Gemeinsam mit der Jungen Philharmonie Neuwied erhält er Ende Januar den Förderpreis des Lions Clubs Neuwied Andernach für junge Talente.

„Mathematik ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man kriegt“, schmunzelt Matthias Bergen über die Frage, was einen jungen Menschen an Formeln fasziniert, die ganze Schultafeln füllen. Ob „Burnside´s Lemma“ oder der „Kleine Satz des Fermat“ – „die Logik der Strukturen der Mathematik faszinieren mich immer wieder aufs Neue,“ beschreibt das Mathe-Genie seine Leidenschaft für schwierige Lösungen. Am Rhein-Wied-Gymnasium wird Matthias Bergen im März sein Abitur in der Tasche haben, zeitgleich das 6. Semester eines Frühstudiums an der Uni Koblenz /Landau abschließen – und danach möglichst schnell einen Studienplatz antreten, „am liebsten in Cambridge oder Harvard.“ Der Weg an die Elite-Uni führt über eine Auslese der Besten – begleitet von teuren Vorbereitungskursen und arbeitsintensiven Auslandsaufenthalten. „Daher bin ich ungemein dankbar für die Unterstützung durch den Lions-Förderpreis, der mich meinem Berufsziel auf jeden Fall näher bringt.“ Der19-jährige hat klare Vorstellungen: „In der Mathematik sehe ich das Potential, nicht nur selbst davon zu profitieren, sondern auch in der Welt Veränderung zu bewirken – sei es in der Medizin, bei Fortschritten in der Technologie oder bloß beim besseren Verständnis von natürlichen, wissenschaftlichen oder wirtschaftlichen Ereignissen.“ Ein 1. Preis bei der Mathematik-Olympiade auf Landesebene und ein 1. Preis beim Bundeswettbewerb Mathematik zeichnen seinen Berufsweg vor.

Zielstrebigkeit und Perfektion offenbarte Matthias Bergen bereits in frühen Jahren. Als Sohn einer Klavierlehrerin kam er schon als Kind mit den Tasten in Berührung. Bevor er sich intensiv der Mathematik widmete, sammelte er bereits zahlreiche Preise in bedeutenden Musikwettbewerben, zuletzt 2014 einen 1. Platz sowie den Preis der Jury beim Wettbewerb „MusikTalente“.

Kinder und Jugendliche schon früh an die Musik heranzuführen ist seit 25 Jahren auch Ziel der „Jungen Philharmonie Neuwied e.V.“, dem zweiten Lions-Preisträger. Seit der Gründung im Jahre 1992 gingen aus dem Orchester bekannte Profi-Musiker hervor: Gründungsdirigent Frank Löhr ist heute Professor für Dirigat in Hannover, Cemablist Dominik Wortig begeistert als Solo-Tenor, Organist Lukas Stollhoff hat sich als Regionalkantor in Oberwesel einen Namen gemacht und Solist Konstantin Paganetti studiert an der Musikhochschule Köln. Er gilt als großes Talent für anspruchsvolle Solo-Partien. „Wir möchten schon frühzeitig Neun- bis Zwölfjährige in die Orchestergemeinschaft einbeziehen“, beschreibt Marcus Savelsberg vom Förderverein der „Freunde der Jungen Philharmonie Neuwied e.V.“ die Philosophie. Mit bislang acht Dirigenten konnte ein Orchester gehalten werden, das sich sowohl der klassischen Musik als auch Musicals und Filmmelodien widmet. Auf dem gemeinsamen Programm stehen zwei bis drei Konzerte pro Jahr, geprobt wird einmal die Woche im Werner-Heisenberg-Gymnasium. „Ganz besonders fiebern wir unseren Konzertreisen entgegen“, so Savelsberg. Neben dem gemeinsamen Musizieren führt das Orchester den Nachwuchs in Führungsaufgaben ein: Die jungen Musiker übernehmen im Vorstand oder als Konzertmeister Verantwortung. Vorsitzende ist zur Zeit die 21jährige Madeleine Scharenberg, die wie ihre 17jährige Stellvertreterin Jennifer Buch im Orchester Violine spielt. Auch Andreas Weis aus Andernach hat einmal bei der Jungen Philharmonie klein angefangen. Seit neun Jahren leitet er jetzt als Dirigent das Orchester, dessen Mitglieder aus einem Umkreis von 50 Kilometern rund um Neuwied kommen.

Der Lions-Förderpreis wird alle zwei Jahre vergeben und ist mit 5000 Euro dotiert. 16 mögliche Kandidaten kamen in die Endausscheidung. „Wir freuen uns“, betont Martin Neudecker, amtierender Präsident des Lions Clubs Neuwied-Andernach, „mit unseren beiden Preisträgern junge Talente zu fördern, die sowohl in wissenschaftlicher als auch in kultureller Hinsicht Botschafter unserer Region sind.“

Junge Philharmonie DSC 1906

Musikgenuss: Andreas Weis dirigiert seit neun Jahren die Junge Philharmonie Neuwied, Marcus Savelsberg sorgt mit dem Förderverein für die nötige Unterstützung junger Talente.

Matthias Bergen 1DSC 2004

 Mathegenie: Matthias Bergen möchte seine Leidenschaft für Zahlen zum Beruf machen. Fotos: LionsClub/Schöllkopf

 

Aktuelle Bilder von der Preisverleihung:

DSC 2051 jpeg

 

DSC 2065 jpeg

DSC 2076 jpeg

DSC 2083 jpeg

 

DSC 2095 jpeg

 

Preis KonzertPreis VortragPublikum 

 




 
 
Lions Adventskalender hilft in der ganzen Region

Neunte Edition mit Motiv der Feldkirche – 500 Preise im Wert von rund 24 000 Euro hinter 24 Türen –

Reinerlös geht an regionale Projekte für Kinder und Jugendliche

LionsPK IMG 2002.jpeg

Am Originalschauplatz vor der Neuwieder Feldkirche präsentieren Wolfgang Sulzbacher, Uwe Schöllkopf, Dr. Josel Beran (v.l., Lions Club Neuwied-Andernach) und Pfarrer Thomas Tillmann das Motiv des Lions Adventskalenders 2017, der ab 14. Oktober auf den Neuwieder Markttagen verkauft wird. Hinter den 24 Türen verstecken sich Preise im Wert von 24 000 Euro. 

Der 9. Benefiz-Adventskalender des Lions Clubs Neuwied-Andernach hat wieder viel vor – und noch mehr dahinter: Jeder Käufer unterstützt mit fünf Euro einen guten Zweck in der Region – und hat die Chance, einen von rund 500 gestifteten Preisen zu gewinnen.

Mit jedem verkauften Kalender gibt immer einen sicheren Gewinner: Es sind Kinder und Jugendliche aus schwierigen Lebensverhältnissen – und in Kindergärten, Schulen und Freizeiteinrichtungen in den beiden Rheinstädten.Der Reinerlös der Aktion 2017 soll wieder ausschließlich für laufende und neue Projekte der Kinder- und Jugendhilfe in Neuwied und Andernach eingesetzt werden.

In einer limitierten und durchnummerierten Auflage von 8000 Exemplaren enthält der Kalender hinter 24 Türchen mehr als 500 wertvolle Preise im Gesamtwert von rund 24 000 Euro - gestiftet mehr als 100 Unternehmen und Einzelpersonen aus den Regionen Neuwied und Andernach. Die Gewinnmöglichkeiten reichen von Einkaufs- und Essensgutscheinen für viele Einzelhandelsgeschäfte und Restaurants zu beiden Seiten des Rheins über Eintrittskarten zum Truck Grand Prix bis zu Reise- und Übernachtungsgutscheinen.

Zum Preis von nur fünf Euro kann der Kalender 2017 weiterhin noch an zahlreichen Verkaufsstellen in der Region erworben werden: Verkaufsstellen.

Jeder verkaufte Adventskalender hat eine vierstellige Gewinn-Nummer. Unter Aufsicht eines Notars werden die Glücksnummern gezogen, die zwischen dem 1. und 24. Dezember über Internet (www.lions24.de und www.neuwied.de) sowie durch Veröffentlichungen in Tages- und Wochenzeitungen bekannt gegeben werden.

„Mit dem Original-Kalender als Nachweis können die Gewinne dann direkt bei den Sponsoren in Empfang genommen werden,“ erklärt Lions-Präsident Martin Neudecker den Ablauf der von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Rheinland-Pfalz extra genehmigten Benefiz-Lotterie. Bis zum 31. Januar 2018 müssen die Gewinne abgeholt sein. Neudecker: „Sind pro Kalendertag mehrere identische oder unterschiedliche Preise ausgeschrieben, werden Gewinn-Nummern in entsprechender Anzahl der Einzelgewinne gezogen und veröffentlicht.“

 hier weiterlesen (vollständiger Pressebericht)

Spenden können auch direkt auf das Konto der Lions Hilfe e.V. überwiesen werden:
IBAN: DE82 5745 0120 0000 1190 99, Sparkasse Neuwied, Stichwort: „Adventskalender“).


 
 

November 2017: Lions unterstützen Jugendwerkstatt im Big House

Die Aktiven des Lionsclub Neuwied-Andernach sind bekannt für ihre Unterstützung zahlreicher regionaler Kinder- und Jugendprojekte. Dabei war ihnen die Schaffung und Begleitung des neuen Neuwieder Jugendzentrums von Beginn an ein Herzensanliegen.

Spende 2017 JUZ

Nun überbrachten Georg Klare (hinten links) und Wolfgang Sulzbacher (rechts) einigen Jugendlichen sowie der Jugendzentrumspädagogin Anna Tiedemann ein umfangreiches Starterset zur Fahrradreparatur.

Wie Klare und Sulzbacher betonten möchte der Lionsclub weiterhin einen Schwerpunkt in Berufsfindungsprojekte setzen und da passe die Unterstützung des Aufbaus einer multifunktionalen Werkstatt im Jugendzentrum sehr gut ins Konzept.

 




 
 
November 2017: Spende für die Zooschule 
 
Mit einer Spende unterstützt der Lions-Club Neuwied-Andernach die Bildungsaktivitäten der Zooschule in unserem heimischen Zoo Neuwied, die mit ihren Angeboten einen wertvollen Beitrag zur Sensibiliserung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen für die Belange des Tierschutzes leistet.
Zoospende 11 11 2017
 
von links: Dieter Rollepatz, Wirtschaftsberater des Zoos, Dipl. Biologin Alexandra Japes; Dr. Ansgar Kaufmann und Klaus Georg vom Lions-Club Neuwied-Andernach

 




 

Oktober 2017: WHG erhält Spende vom Lions-Club Neuwied-Andernach

Neue Schülerübungskästen erweitern das Angebot am Werner-Heisenberg-Gymnasium.

 

DSC0046120Andere

Das Werner-Heisenberg-Gymnasium bedankte sich am vergangenen Mittwoch herzlich bei der Übergabe durch Prof. Dr. Richard Berger (Past-Präsident Lions Club Neuwied-Andernach), der sich vom Einsatz persönlich überzeugen durfte.

 

Nach der erfolgreichen Bewerbung um die Anwartschaft im Schulnetzwerk MINT-EC, durch das Schulen mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Schwerpunkt gefördert werden, erhält das WHG eine finanzielle Zuwendung vom Lions Club Neuwied-Andernach, die die Erweiterung seiner Experimentierkästen für Schülerinnen und Schüler ermöglicht.

Die Schülerübungskästen werden vor allem im Physik-Anfangsunterricht eingesetzt. Darüber hinaus können sie auch in der Knobel- und Experimentier-AG und der Astronomie-AG zum Einsatz kommen. „Dies stellt einen enormen Vorteil dar, da sich Schülerexperimente äußerst positiv auf die Fachbeliebtheit auswirken und langfristiges Interesse an Naturwissenschaften wecken. Zumal Schüler gerade in der Anfangsphase des Physikunterrichts den Einsatz von Schülerexperimenten auch erwarten und eine besonders hohe Motivation mitbringen“, weiß Frau Dr. Böhmer, Fachbereichsleiterin im Fach Physik, zu berichten. Im Hinblick auf die MINT-EC-Mitgliedschaft will das Werner-Heisenberg-Gymnasium dieses Interesse seiner jungen Forscher besonders früh fördern und die Schülerinnen und Schüler auch verstärkt zur Teilnahme an Wettbewerben, wie z.B. Jugend forscht, motivieren. Nur so ist Selbstständigkeit, Neugier, Kreativität und vernetztes Denken zu fördern.

Zur Homepage des Werner-Heisenberg-Gymnasiums




 

September 2017: Der Freundeskreises Neuwied-Matara konnte die Not der durch Überschwemmungen (Monsun) schwer betroffenen Familien vor Ort in Sri Lanka lindern

20170928 075416

Eltern erhalten je  5000 Rupien [ca. 30 €, dies ist mehr als ein halber Monatslohn für einen Arbeiter] aus der Hand von Edeltrud Pinger.
Es gab Listen von einer Verwaltungsstelle, auf denen die Namen derer standen, die ihren Schaden und Verlust nachweisen konnten.

Mit der großherzigen Gabe des Lions Clubs Neuwied, zusammengekommen durch Spenden anlässlich des unerwarteten, viel zu frühen Todes unseres geschätzten Oberbürgermeisters Nikolaus Roth, konnte durch den von ihm unterstützten Freundeskreis Neuwied-Matara e. V. wertvolle Hilfe geleistet werden. Mehr als 50 Familien, die Ende Mai durch den tagelangen, heftigen Monsunregen am Indischen Ozean Häuser, Hausteile, Mobiliar und Kleidung verloren haben, konnte aus der schlimmsten Not geholfen werden. Die 2. Vorsitzende, Edeltrud Pinger, überreichte das Geld im Rahmen ihres Aufenthaltes am Anura College in Matara, Sri Lanka, Mitte September an viele betroffene Eltern, die die Hilfe für einen Neustart freudig und dankbar entgegennahmen.




 
Oktober 2017: Julia Klöckner und der inzwischen als Neuwieds neuer Oberbürgermeister gewählte Jan Einig besuchten den Lions-Bücherstand bei den Neuwieder Markttagen.
 
Gruppe Büchermarkt
 
Dr. Hans Georg Jungblut, Marlies Jungblut, Julia Klöckner, Dr. Jürgen Kloos, Jan Einig, Wolfgang Sulzbacher (von links)
 
Im Jahr 2017 konnte der Lions-Club Neuwied-Andernach ein besonderes Jubiläum feiern: Bereits zum zehnten Mal wurden am Bücherstand kostengünstige Bücher für einen guten Zweck verkauft. Dieses Jahr wurde erstmals ein Malwettbewerb für Kinder angeboten, der großen ZUuspruch erfahren hat. Die im Laufe des Frühjahrs und Sommers von Bürger aus den Region Neuwied-Andernach gespendeten Bücher wurden vom Lions-Team einer sinnvollen Weiterverwendung zugeführt. Mit dem Einnahmen aus dem Verkauf der Bücher werden soziale Projekte in Neuwied und Andernach unterstützt.



September 2017: Ministerpräsidentin Malu Dreyer lobt das ehrenamtliche Engagement des Lions-Clubs Neuwied-Andernach

 
 Gruppe Dreyer Besuch
(von links): Georg Klare, Marcus Kurz, Malu Dreyer, Wolfgang Sulzbacher, Christof Henn 
 
Unsere rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer erhielt bei einer Veranstaltung mit verschiedenen ehrenamtlichen Initiativen in der Stadt Neuwied von Wolfgang Sulzbacher und Georg Klare Informationen über die Aktivitäten unseres Lions-Clubs. Sie dankte unserem Lions-Club ausdrücklich für die Aktivitäten für Flüchtlinge in den letzten Jahren - genauso wie für das kontinuierliche Engagement unseres Lions-Clubs zu Gunsten unterschiedlicher sozialer Zwecke für Menschen aus Andernach und Neuwied.





 
 
DSC 2955
Lions-Club Neuwied-Andernach spendet zu Gunsten einer Höranlage für hörbeeinträchtigte Menschen
 
Mit Hilfe der Höranlage können hörbeeinträchtigte Menschen zukünftig im Roentgenmuseum, im Museum Monrepos - und auch in weiteren Einrichtungen der Stadt Neuwied (Zoo, Stadtgalerie, ..) - zukünftig ohne Probleme an Führungen beteiligen. Lions-Activity-Beauftragter Wolfgang Suzbacher und Lions-Präsident Martin Neudecker konnten zusammen mit den anderen Sponsoren, Landrat Rainer Kaul und dem Beirat für die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen im Rahmen der feierlichen Übergabe im Roentgenmuseum einen Einblick in die sehr benutzerfreundliche Bedienung des Geräts gewinnen. " Wir freuen uns, dass wir mit unserer Spende einen Beitrag zur Verbesserung der Situation für hörbeeinträchtigte Menschen leisten konnten", sieht Neudecker die Potenziale der verstärkten Nutzung dieses modernen Hilfsmittels.
 
 
 


OB DSC 6407

 

Lions trauern um Nikolaus Roth

Mit Nikolaus Roth hat der Lions Club Neuwied-Andernach einen guten Freund, gefragten Ratgeber und engagierten Unterstützer viel zu früh verloren. Nikolaus Roth verstarb plötzlich während eines Segelurlaubs vor der griechischen Urlaubsinsel Korfu.

Die Nachricht löste unter den Lions-Freunden tiefe Bestürzung und Fassungslosigkeit aus. „Unsere Gedanken sind bei der Familie“, sagt Lions-Präsident Martin Neudecker und würdigte Roths vielfältiges Engagement für die Lions-Bewegung. Nikolaus Roth starb im Alter von nur 59 Jahren und kurz nach der Geburt des ersten Enkelkindes. Er hinterlässt Ehefrau Agnes und zwei erwachsene Kinder. Den Urlaub auf dem Wasser hatte er gemeinsam mit Familie und Freunden vor einigen Jahren als beruhigenden Ausgleich für ein von zahllosen Terminen geprägtes berufliches Leben für sich entdeckt.

Nikolaus Roth war seit 2000 Oberbürgermeister der Stadt Neuwied. Mit großer Mehrheit wurde er Ende 2015 in die dritte Amtszeit gewählt. Geboren wurde der Lions-Präsident das Jahres 2011/2012 am 1. November 1957 in Trier. Nach dem Abitur studierte er in Mainz Rechtswissenschaften und kam über berufliche Stationen in den Landkreisen Neuwied und Altenkirchen als Bürgermeister nach Neuwied.

Wir trauern um einen großen Verlust für die Familie, die Freunde, die Politik - und den Lions Club Neuwied-Andernach.




 

 Februar 2017: Zweites Benefizkonzert des Lionsclubs Neuwied-Andernach

Benefizkonzert 2017 Homage

Vorne von links: Ludger Lohmann, Luisa Lohmann, Manfred Faig, Richard Berger. Dahinter: Mitglieder des Jugendkammerchors Koblenz

Am 12.2.2017 richtete der Lionsclub Neuwied-Andernach sein zweites Benefizkonzert in der Marktkirche aus. Der Organist Professor Ludger Lohmann, seine Tochter Luisa sowie der Jugendkammerchor Koblenz unter der Leitung von Manfred Faig begeisterten über 600 Besucher. Das Repertoire reichte von Bach, Brahms über Reger bis hin zu modernen Gospels. Den Künstlern schlug für Ihr Engagement brandender Applaus entgegen. Wie der derzeitige Präsident des Lionsclubs Professor Richard Berger erklärte, lag der Reinerlös dieses Konzertes bei knapp 9000 Euro, eine Summe, auf die die Organisatoren zu Recht stolz sein können. Dieser Betrag wird dem Lernpatenprojekt des Landkreises Neuwied und der Jugendarbeit der Evangelischen Gemeinde-Marktkirche zu Gute kommen. Wie Herr Hallerbach, Leiter der Kreisverwaltung ausführte, ist das zentrale Ziel des Lernpatenprojektes, Grundschulkinder aus benachteiligten Familien bei der Schulausbildung zu begleiten. Unter dem Motto „Schenkst Du mir zwei Stunden?“ erhalten die Kinder in enger Kooperation mit ihrer Schule durch individuelle Hilfen von ehrenamtlichen Lernpaten die Möglichkeit, ihre kognitiven, emotionalen und sozialen Kompetenzen weiter zu entwickeln. „Nur wenn es uns gelingt, mehr Chancengerechtigkeit für die Entwicklung aller Kinder in Deutschland zu schaffen, werden wir als Gesellschaft eine gute Zukunft haben. Es muss unser Ziel sein, jedem Kind die Möglichkeit zu bieten, emotional, geistig und ethisch zu reifen, seine Talente zu entfalten, sie in den Dienst derer zu stellen, die bedürftig sind“, hob der Präsident in seiner Eröffnungsrede hervor.

weiterlesen

 


 

Doppelte Freude:  Freundinnen fliegen nach Las Vegas

Lions Gewinner DSC 0717

Foto: Lions Club/Uwe Schöllkopf

Marion Schilling (links) hat den Lions Adventskalender gekauft, Alice Pfaller (Mitte) hat sich über das Geschenk gefreut – und gemeinsam fliegen die Freundinnen jetzt nach Las Vegas:

Der Lions-Adventskalender mit der Losnummer 2791 brachte den beiden Frauen den Hauptgewinn. Anfang Mai starten sie ins Spielerparadies, geniessen einen Aufenthalt im Luxushotel „Treasure Island“ und „sind gespannt, was uns dort alles erwartet.“ Zu den Gratulanten gehörten bei der Übergabe der Tickets Marina Kesselheim-Welsch vom Neuwieder First Reisebüro und Wolfgang Sulzbacher, der Activity Beauftragte des Lions Club Neuwied-Andernach. Dort starten jetzt bereits schon wieder die Vorbereitungen für den Jubiläums-Adventskalender: Die neunte Ausgabe mit einem besonderen Wintermotiv aus Neuwied wird wieder ab Mitte Oktober beim zehnten Lions-Büchermarkt verkauft, der komplette Reinerlös fließt erneut in verschiedene Projekte für Kinder- und Jugendliche im Raum Neuwied und in Andernach. Rund 200 000 Euro spielte der Benefiz-Kalender in den vergangenen Jahren ein.


Der Lions Club Neuwied-Andernach unterstützt nachhaltig soziale Projekte, speziell in der Kinder- und Jugendarbeit in Neuwied,Andernach und Umgebung.

Sie erhalten hier Hintergrundinformationen zu Lions, zu unserem Club und den Projekten, die wir durchführen (sog. Activities).

Da wir uns sehr über Ihre Unterstützung und auch Ihr Feedback freuen, können Sie uns über "Kontakt" eine Nachricht senden.

Vielen Dank und einen schönen Tag!


Ihr Lions-Club Neuwied-Andernach

Nach oben