Lions Club Neuwied-Andernach

 

Adventskalender 2021
Juli 2021: Fluthilfe für die Ahrregion
Juni 2021: Präsidentschaftsübergabe an Frau Dr. Sylvia Brathuhn
Oktober 2021: Ferienfreizeit für Kinder der Ahrregion.
Oktober 2018: Fleißige Helferinnen am Bücherstand an den Neuwieder Markttagen
März 2019: Präsentation zum Benefizkonzert im Mai 2019
März 2020: Verlosung im Museum Monrepos
April 2021: Spendenübergabe an die Tafel Neuwied
sutiene din dantela bumbac

*****

Bitte besuchen Sie unsere neue Homepage (hier klicken) 

 

*****

Neuer Lions-Kalender als Kunst-Stück

 

Hier geht es zu den Gewinnzahlen

 

Adventkalender Nr. 13 Edition 2021 

Uwe Langnickel schuf exklusiv das Adventsmotiv 2021 – 8000 Exemplare für den guten Zweck – Verkauf seit 9. Oktober

Die 13. Ausgabe des Lions-Benefiz-Adventskalenders ist im Jahr 2021 ein besonders Kunst-Stück: Das Motiv mit dem Andernacher Mariendom, der Neuwieder Rheinbrücke und dem Pegelturm zeigt die Verbindung der beiden Rheinstädte. Exklusiv entworfen wurde das Titelbild vom Dierdorfer Zeichner und Maler Uwe Langnickel.

U. Langnickel Kalender kl

Architektur und Landschaft gehören zu den Lieblingsmotiven des 76-jährigen, der sich spontan in den Dienst der guten Sache stellte, als der Lions Club Neuwied-Andernach wegen eines besonderen Kalendermotivs anfragte. „Uwe Langnickel erzählt von den architektonischen Reizen der Gebäude und setzt die Formen in erzählerischer Weise ein, zum Beispiel wiederholen sich prägnante Formen, die eine gesamte spannungsreiche Komposition ergeben,“ freut sich Lions-Präsidentin Dr. Sylvia Brathuhn über die Edition 2021, die vom 9. Oktober an in den Verkauf geht.

8000 Exemplare zu je 5 Euro sollen den Käufern Freude bereiten, versprechen mehr als 500 Gewinnmöglichkeiten und tun Gutes: Der gesamte Rheinerlös fließt wieder in Jugendprojekte im Rheintal – und in diesem Jahr auch an die Ahr. „Wir haben bereits 20 000 Euro Soforthilfe für betroffene Familien zur Verfügung gestellt und konzentrieren uns jetzt besonders auf Hilfen für Kinder und Jugendliche,“ berichtet der Lions-Activity-Beauftragte Wolfgang Sulzbacher. In einem ersten Schritt hat der Lions Club Neuwied-Andernach 200 Kinder mit Begleitpersonen an fünf Tagen während der Herbstferien zu einem schönen Erlebnis im Zoo Neuwied eingeladen. „Wir möchten den Familien die Möglichkeit zu einem Tag Auszeit vom Wiederaufbau geben“, so die Lions-Vorstandsmitglieder.

Hinter den 24 Türchen des Lions Adventskalenders 2021 verstecken sich wieder mehr als 500 Preise, die erneut komplett von Unternehmen aus der Region zur Verfügung gestellt wurden. „Trotz teils heftigen Einbußen durch die Corona-Krise unterstützen wieder zahlreiche Einzelhändler, Unternehmen und Selbstständige die Aktion im gleichen Umfang wie in den Vorjahren“, freut sich Lions-Vorstandsmitglied Uwe Schöllkopf über die Sachpreise im Wert von rund 25 000 Euro.

Im Gegensatz zu den Vor-Corona-Jahren startete der Kalenderverkauf nicht auf dem Herbstmarkt (9. und 10. Oktober) in Neuwied. Die Kalender sind stattdessen in zahlreichen Geschäften des Neuwieder und Andernacher Einzelhandels, in Apotheken und bei Banken und Sparkassen erhältlich, außerdem (zuzüglich Versandkosten) online unter www.ideemediashop.de.

Kalender Präsentation

Der Lions Benefiz-Adventskalender gehört zu den erfolgreichsten Aktionen des Neuwied-Andernacher Clubs, der mit den Erlösen in Höhe von mehr als 300 000 Euro aus den vergangenen Jahren in breitem Umfang Kinder- und Jugendprojekte schnell und unkompliziert fördern konnte. Aus weiteren Einnahmen sowie Spenden der 50 eigenen Mitglieder werden unter anderem die Tafeln in Neuwied und Andernach, die Betreuung von Senioren sowie Kulturprojekte unterstützt. Die Auflage ist limitiert auf 8000 Exemplare „und wieder ein echtes Sammlerstück,“ sind sich die Initiatoren sicher.

  

 

*****

Lions Club Neuwied-Andernach ermöglichte Herbstferienprogramm
für Kinder, Jugendliche und Familien aus dem Ahrtal

Zooaktionsbild 1

Während der Herbstferien hat der Lions Club Neuwied-Andernach über 230 Kinder, Jugendlichen und Familien an fünf Tagen "Einen Besuch im Zoo ..." in Neuwied ermöglicht. „Die Flutnacht ist erst acht Wochen her und viele Menschen aus der Region „Ahrtal“ kämpfen noch immer mit den Erst- und den Folgeschäden. Für uns bedeutet dies, dass wir nicht aufhören dürfen uns einzusetzen, den Betroffenen Hilfe und Unterstützung zukommen zu lassen“ so Präsidentin Dr. Sylvia Brathuhn.

Neben Geld- und Sachspenden war es den Mitgliedern ein Anliegen ganz gezielt etwas für die Seele der betroffenen Menschen und hier im Speziellen etwas für die Kinder zu tun. „Kinder brauchen Bewegung, Anregung, Unbeschwertheit und wo kann man dies besser finden als im Zoo“, so Lions-Mitglied Jürgen Kloos. Schnell wurde die Idee aufgenommen, mithilfe vieler Lions umgesetzt und am 11. 10.2021 startete die erste Bustour nach Neuwied. Die Kinder wurden morgens um halb neun in Bad Neuenahr abgeholt, verbrachten mit BetreuerInnen aus dem Lions Club Neuwied Andernach einen wunderbaren Tag. Tiere bestaunen, Rätsel lösen, Rennen, Toben, Mittagessen, Eis schlecken, Spielplatz erobern, Ziegen füttern ... so sah das Programm aus.“ Viele der Kinder und auch die Erwachsenen erzählten im Laufe des Tages immer wieder erschütternde Erfahrungen. Schwere und Leichtigkeit wechselten sich natürlich ab“, so Sylvia Brathuhn. Um 15:00 Uhr ging es dann zurück nach Bad Neuenahr, wo die Kinder mit leuchtenden Augen um 16 Uhr von ihren Eltern abgeholt wurden. Ermöglicht wurde dies alles durch eine Welle der Hilfsbereitschaft. Unzählige Menschen, spendeten die notwendigen Geldmittel und unterstützten tatkräftig. So hat, um nur ein paar Beispiele zu nennen, ein Unternehmen die Kosten für den Druck der Flyer und Plakate übernommen, das Busunternehmen hat die Fahrten als Kooperationspartner ermöglicht, eine Firma stellte Malstifte und Aufkleber, (ehrenamtliche) Mitarbeiterinnen des Hospizvereins Rhein-Ahr haben Flyer verteilt, Plakate aufgehängt und Betreuungsarbeit geleistet. Auch einige Lehrerinnen aus der Region Neuwied engagierten sich für die ganztägige Betreuungsarbeit, ein. Das diesjährige Motto des Lions Club Neuwied-Andernach lautet: "Miteinander-Füreinander- Für Andere" ... dieses Motto wurde mit der Aktion gelebt. „Da die Warteliste lang ist, hoffen wir auf weitere Spenden, um weitere Ausflugstage anbieten zu können“, so der Activitymanager des Clubs, Wolfgang Sulzbacher.

 Hier geht es zum Beitrag des Mittelrhein TV auf Youtube:

https://youtu.be/EeCw4CooKGs

 

Unser Spendenkonto:
Lions-Hilfe Neuwied-Andernach e.V.
Sparkasse Neuwied
BIC: MALADE51NWD
IBAN: DE82 5745 0120 0000 1190 99

 




Lions Club startet Flut-Auszeiten für Familien

Kostenlose Fahrten und Besuch des Zoos in Neuwied während der Herbstferien

 

 LionsClub Flyer Zoo conv 1
 

 Näheres und Kontaktdaten entnehmen Sie bei Interesse bitte dem Flyer.
 
 
 



 

Der Lions - Büchermarkt fand wieder an den „Neuwieder Markttagen 2021“ am 9. und 10. Oktober 2021 statt.

 

Markttage 2018 Bücherbazar2

 

 

Unter Beachtung aller Corona-Regeln wurden dieses Jahr wieder Bücher auf dem Markt verkauft. Es wurde ein 12 m langes Zelt zur Präsentation aufgebaut. Dort konnten die Bücher am Samstag von 10  bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr erworben werden. Die Aktion war wieder ein voller Erfolg und ergab Einnahmen von mehreren tausend Euro für neue Acitivities. Näheres folgt.

 
 


 

 

 

Verkaufsstellen des Adventskalenders:

 

 

Verkaufsstellen Ahsenmacher GmbH – Andernach


 

 

 

 

 

 

Der Lions Club Neuwied-Andernach unterstützt seit mehr als 50 Jahren soziale und kulturelle Projekte überwiegend in der Region – und ist Teil einer der weltweit größten aktiven wohltätigen Service-Organisationen mit rund 1,3 Millionen Mitgliedern in 200 Ländern, die etwa 45.000 Clubs umfasst.Die Lions verpflichten sich zur Toleranz im Zusammenleben und wollen Mitmenschen in materieller und seelischer Not helfen. „Die Lions Hilfe Neuwied-Andernach e.V., in deren Namen die Kalender verkauft werden, dankt den Spendern für die Bereitstellung der Gewinne und die damit verbundene großzügige Unterstützung,“ so der Lions-Vorstand. Der Lions Club Neuwied-Andernach hat rund 50 aktive Mitglieder. Direkte Spenden können auf das Konto der Lions Hilfe e.V. überwiesen werden.

(IBAN: DE82 5745 0120 0000 1190 99), Sparkasse Neuwied, Stichwort: „Adventskalender“).

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


 Wir danken den über 100 Sponsoren durch deren großzügige Spenden
über 500 Gewinne im Gesamtwert von über 25.000 € zur Verfügung gestellt werden.
 


 Lions Club hilft Flutopfern

Unsere Aktionen für die Betroffenen der Flut an der Ahrregion geht weiter:

Beladung des LKW Lions N

3000,00 € wurden für Baumaterialien unter Einschaltung des Lionsclubs Bad Neuenahr gespendet. Im Baustoffzelt Kaiser in Walporzheim erfolgte die Entladung, u. a. dringend benötigte Dämmmaterialien, Rigipsplatten, Unterputzsteckdosen und Noppenfolien. Unversicherte Betroffene bzw. freiwillig beim Aufbau helfende Handwerker durften das Material kostenlos abholen.

 

Beladener LKW Lions N


20 000 Euro und 200 Gaskocher für die Soforthilfe im Ahrtal

Zahlreiche Mitglieder des Lions-Club Neuwied-Andernach sind mit Angehörigen und Freunden im regionalen Flutkatastrophengebiet im Hilfseinsatz. Zusätzlich stellte der Club spontan 20 000 Euro als Soforthilfe für besonders Betroffene sowie 200 Gaskocher zur Verfügung.

Die Flutkatastrophe hat unvorstellbares Leid über die Menschen (nicht nur) in unserer Nachbarregion gebracht. Die Folgen sind entsetzlich und die Bilder erschüttern und verstören. Menschen haben ihr Leben verloren, furchtbare Schäden wurden angerichtet und vielen Menschen wurde ihre Existenz zerstört. Schulen und Kitas sind vernichtet, Familien und Kinder haben kein Zuhause mehr. Tag und Nacht sind die Rettungskräfte bemüht, in Not geratenen Menschen zu helfen und die grundlegende Infrastruktur wieder herzurichten. Immer noch fehlt es an Strom, Gas und Telefonverbindungen.

Den Mitgliedern des Lions Club Neuwied-Andernach war es ein wichtiges Anliegen den Nachbarclub Bad Neuenahr mit einem hohen Betrag in der Soforthilfe zu unterstützen. Die Gelder werden unmittelbar Betroffenen als erste Hilfe für dringende Anschaffungen zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig besteht großer Bedarf an Gaskochern, die in vielen Geschäften Mangelware sind. Auch hier wurde sofortige Einsatzbereitschaft gezeigt, indem es den Lions gelang, unter Mithilfe des Supermarktleiters vom Spar-Paradies XXL in Neuwied-Heddesdorf, 200 Gaskocher plus Kartuschen zu besorgen und diese direkt zum Basislager für Katastrophenhilfe am Nürburgring zu fahren.

Flut2Flut1

 
Das Motto der Lions, eine der größten weltweit agierenden Serviceorganisationen ist „We serve“. Dieses Motto wird in ruhigen Zeiten gelebt jedoch besonders auch und ganz beeindruckend in Krisenzeiten. Präsidentin Dr. Sylvia Brathuhn machte darauf aufmerksam, dass es jedoch nicht mit der Akut- und Soforthilfe, die benötigt wird, getan ist, sondern dass der Hilfe- und Unterstützungsbedarf über einen langen Zeitraum benötigt werden wird.

„Deshalb will sich der Lions Club Neuwied-Andernach ganz besonders für die Kinder und Jugendliche einsetzen, die in besonderer Weise von der Flutkatastrophe betroffen sind. Hier sind wir auch zukünftig über jede Geldspende dankbar, die unsere Arbeit unterstützt“, so der Activitymanager Wolfgang Sulzbacher.

Spenden können mit dem Vermerk „Kinder und Flutopferhilfe“ auf das Konto der

Lions-Hilfe Neuwied-Andernach e.V., Sparkasse Neuwied
BIC: MALADE51NWD, IBAN: DE82 5745 0120 0000 1190 99

eingezahlt werden und kommen ohne jegliche Abzüge bei den Betroffenen an.

Die Lionshilfe ist eine als gemeinnützig anerkannte Organisation, bei Spenden bis zu 300,- € ist der Bankbeleg für die Steuererklärung ausreichend.

 Bei höheren Beträgen geben Sie bitte unbedingt ihren Namen und Adresse, besser noch email-Adresse, an. Die Spendenbescheinigung wird Ihnen dann zugeschickt.

 


Lions-Präsident Curt Beckmann überreicht den Staffelstab an Dr. Sylvia Brathuhn,

neue Präsidentin für 2021/2022 des Lions-Clubs Neuwied-Andernach

Übergabe 1

Abschied und Neubeginn, Schatten und Licht lagen an diesem, von strahlend schönem Wetter geprägten Samstag, nah beieinander. Der scheidende Präsident Curt Beckmann ließ in einer kleinen Rede das vergangene Lions-Jahr Revue passieren. Im Mittelpunkt stand natürlich die Coronapandemie, die so vieles unmöglich machte und gleichzeitig vieles ermöglichte. Unmöglich gemacht wurden Präsenzveranstaltungen und damit auch persönliche Begegnungen, Activities wie Büchermarkt, Benefizkonzert und andere Veranstaltungen fielen aus. Das warf Schatten über die Handlungsfähigkeiten des Vereinslebens. Möglich wurden jedoch plötzlich digitale Wege, die, wenn auch anders als gewohnt,  es dennoch erlaubten, Kontakte zu halten, das interessante Clubprogramm durchzuführen und damit  Vereinsleben zu ermöglichen. „Stolz können wir sein – so der scheidende Präsident – dass wir es geschafft haben, unsere Unterstützungs- und Förderangebote aufrecht zu erhalten und so unserem gemeinsamen Auftrag „we serve“ trotz Pandemie nachzukommen.“ Ein Dank an alle, die sich so engagiert für den Club eingesetzt haben und die Übergabe der Präsidentennadel rundeten seine Rede ab.  Sylvia Brathuhn, das erste weibliche Mitglied und die erste weibliche Präsidentin des Lions-Clubs Neuwied-Andernach, zeigte sich bewegt und äußerte gleichzeitig ihre Freude und Motivation an der neuen Aufgabe: „Als Menschen haben wir immer die Aufgabe, uns auch um die zu kümmern, denen das Leben mehr Schatten als Licht auf den Weg wirft“ so die neue Präsidentin. Sie schaue mit Zuversicht und Freude auf die kommende Aufgabe, nicht zuletzt weil sie ein tolles Vorstandsteam und kompetente sowie engagierte  Ressortbeauftragte an ihrer Seite habe.  Die neue Präsidentin wählte als Jahresmotto den Dreischritt „Miteinander-Füreinander-Für Andere“. Sie hob hervor, dass natürlich jeder einzelne in der Lage sei, Gutes zu tun, dass jedoch die Synergie des Miteianders, die Bereitschaft für einander da zu sein, ein umfassendes "Für Andere" ermögliche.
Abschließend zitierte sie Voltaire, der einst sagte:
„Wir haben nicht nur die Verantwortung für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.“

Übergabe 3IMG 9924 

Fotos: Lions Club

 
 
 


 

Lions helfen Tafeln in Neuwied und Andernach
 
 Tafel NR

Foto: Lions Club Neuwied-Andernach

Mit Markus Oehlenschläger, Elisabeth Adrian und Sandra Knufmann (Mitte) von den beiden Tafeln in Neuwied und Andernach freuten sich
neben dem amtierenden Präsidenten Curt Beckmann die Lions Vorstandsmitglieder Wolfgang Sulzbacher, Ingo Hafner und Helmut Weissheimer.  

 

Altersarmut, Jobverlust oder Krankheit: Corona trifft auch in den Rheinstädten Neuwied und Andernach viele Menschen, die jetzt noch mehr als sonst am Rande der Gesellschaft stehen, ganz besonders hart. Nur mit Unterstützung der beiden Tafeln kommen viele durch die Krise. Doch der Bedarf übersteigt inzwischen häufig das Angebot an gestifteten Waren von Kaufhäusern und Supermarktketten. „Deshalb haben wir uns kurzfristig entschieden besonders dringend benötigte Artikel zu kaufen und den beiden Tafeln zur Verfügung zu stellen“, betonte Curt Beckmann, Präsident des Lions Clubs Neuwied-Andernach (rechts). Dank günstiger Einkaufsmöglichkeiten und mit wertvoller Unterstützung aus der Region konnten mit dem Einsatz von knapp 2000 Euro aus Spendenmitteln des Lionsclubs mehrere Paletten Babywindeln und Waschmittel im Warenwert von fast 10 000 Euro übergeben werden.

 


 
 

Foto Lebensbücher Auszug

Unsere 1. Vizepräsidentin, Frau Dr. Sylvia Brathuhn, ist Landesvorsitzende der Frauenselbsthilfe Krebs in Rheinland-Pfalz/Saarland.
Alle zwei Jahre initiiert Sie für an Krebs erkrankte Frauen ein Krea(k)tiv-Projekt. Dem letztjährigen Projekt "Zeit zu Leben angesichts der Diagnose Krebs" wurde nun der Rheinland-Pfälzische Selbsthilfepreis (VDEK) 2020 verliehen. 250 an Krebs erkrankte Frauen haben im Landesverband Rheinland-Pfalz Saarland auf je vier Seiten ihre je eigenen Gedanken zu diesem Thema gestaltet ... es entstanden, Texte, Geschichten, Gedichte, Collagen ... Jede der insgesamt 1000 Seiten ist ein Kunstwerk und hat berührt. Entstanden sind 19 Gruppenbücher und ein Landesverbandsbuch mit knapp 100 Seiten, die exemplarisch aus den Gruppenbüchern entnommen wurden.
"Die Jury war bewegt und beeindruckt und hat unser Projekt mit dem ersten Preis gekürt. Das Preisgeld möchten wir dazu nutzen Bücher nachdrucken zu lassen, um sie neuerkrankten Frauen zur Verfügung zu stellen."
Sie sollen anhand dieser Hoffnungs- und Mutmachgeschichten erfahren: „Es geht weiter, das Leben wird wieder bunter und wir sind für dich da..."
www.facebook.com/frauenselbsthilfekrebs.rlp./
Cover final 22.02.2021 
 

 

70 Klassen fahren nach Monrepos - Überwältigendes Echo auf die Kalender-Aktion

Monrepos 0228

Spannende Verlosung im Museum Monrepos (von links: Frank Moseler, Wolfgang Sulzbacher, Anna-Lisa Rosenthal, Fred Häring, Uwe Schöllkopf, Ingo Hafner)   c: Schöllkopf

 

Lions Club schickt mehr als 1200 Kinder in die Steinzeit

25 Klassenausflüge waren geplant, rund 70 können es jetzt werden: Aus dem Erlös des vergangenen Lions Adventskalenders ermöglicht der Lions Club Neuwied-Andernach in den kommenden Monaten mehr als 1200 Schülerinnen und Schülern aus der Region den Besuch im Museum Monrepos hoch über Neuwied.

Dabei tauchen die Kinder im Rahmen spezieller Führungen und Workshops spannend und tief ein in die  Vergangenheit des Neuwieder Beckens und in die Entwicklung des menschlichen Verhaltens in der Altsteinzeit. „Wir waren komplett  überrascht“ zeigte sich Lions Präsident Fred Häring überwältigt von den vielen Bewerbungen aus den Schulbereichen  Neuwied und  Andernach. Spontan hat der Lions Club daraufhin entschieden, deutlich mehr Klassen als geplant die Möglichkeit zu einem lehrreichen Ausflug zu bieten. „Die unglaubliche Resonanz hat uns gezeigt: Der Bedarf scheint enorm. Mit einer solchen Aktion können wir Kindern aus allen Bevölkerungsschichten spielerisch die Geschichte unserer Heimat und des sozialen Umgangs miteinander näher bringen, “ betonte Lions Activity-Bauftragter Wolfang Sulzbacher bei der Ziehung der Gewinner.

Als Lostopf diente dabei ein mehr als 20 000 Jahre alter Mammutknochen aus der Steinzeit. Mit Museumsleiter Frank Moseler und Museumspädagogin Anna-Lisa Rosenthal freuen sich alle Mitglieder des Lions Clubs auf die jungen Besucher aus Grund- und Förderschulen. Zu den ersten Glücklichen, die gezogen wurden, gehören unter anderem Klassen aus den Grundschulen Wülfersberg, Sonnenland und Kunostein, aus der Marienschule und der Landesblindenschule in Neuwied sowie aus der Grundschule Hasenfänger in Andernach. Alle Gewinner werden in den kommenden Tagen schriftlich benachrichtigt, die ersten Klassen bereits vor Ostern in Monrepos erwartet. Ingo Hafner und Uwe Schöllkopf aus dem Lions Vorstand dankten dem Museum und dem Förderkreis für die unkomplizierte Kooperation und zeitnahe Umsetzung der Aktion.

Der Lions Benefizkalender gehört seit mehr als zehn Jahren zu den erfolgreichsten Einzel-Aktionen des Clubs, der in Neuwied und Andernach rund 50 Mitglieder zählt.  Mehr als 250 000 Euro konnten bisher für Kinder- und Jugendprojekte in der Region eingesetzt werden. Während mit einem Großteil der Erlöse aus dem Kalender 2019 jetzt Schulkinder einen spannenden Tag erleben, beginnt für den Arbeitskreis Adventskalender des Lions Club bereits die Planung für Kalender Nummer 12. Wieder hoffen die Organisatoren auf vielfältige Unterstützung aus Geschäftswelt und Industrie. Denn: Alle Kalender-Gewinne, die zusammen mehr als 25 000 Euro wert sind, werden gestiftet, damit der Reinerlös wieder in soziale Projekte fließen kann.


Über die Lions:

Lions Clubs International ist eine weltweite Vereinigung freier Menschen, die in freundschaftlicher Verbundenheit bereit sind, sich den gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit zu stellen und uneigennützig an ihrer Lösung mitzuwirken.

Lions helfen, ob regional oder weltweit, ob in Kinder- und Jugendprojekten oder bei der Unterstützung älterer Menschen vor Ort – Lions engagieren sich ehrenamtlich für Menschen, die Hilfe brauchen.

Der Lions-Club Neuwied-Andernach hat seit seiner Gründung im Jahre 1963 weit mehr als 1,5 Millionen Euro für gemeinnützige Projekte gespendet. Viele Projekte werden nicht nur mit Geldern gefördert, sondern auch selbst initiiert.

Da wir uns sehr über Ihre Unterstützung und auch Ihr Feedback freuen, können Sie uns über "Kontakt" eine Nachricht senden.

 

 Vielen Dank und einen schönen Tag!


Ihr Lions-Club Neuwied-Andernach

Nach oben
Um die optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Um nicht gegen geltende Gesetze zu verstoßen, benötigen wir dazu Ihr ausdrückliches Einverständnis.